Qi Gong Kugeln

Qi Gong Kugeln werden zu therapeutischen Zwecken eingesetzt. Sie dienen der Gesunderhaltung bzw. Gesundwerdung des Menschen und entstammen der Traditionellen Chinesischen Medizin.

Qigong- Kugeln mit Drachen

Qi Gong Kugeln oder auch „Qigongkugeln“, „Qi-Kugeln“ oder „Baodingkugeln“ sind Kugeln mit Durchmessern von ca. 40 bis 50 mm. In der Pinyin-Umschrift werden die Kugeln „jianshenqiu“ genannt – das bedeutet „Kugeln zur Kräftigung der Gesundheit“. Die Wirkung der Kugeln entfaltet sich durch die Bewegungen, die mit ihnen praktiziert werden. In der Regel werden Hände oder Füße benutzt, um die Kugeln in Bewegung zu versetzen. Die Kugeln wiederum stimulieren bestimmte Punkte an den Handflächen und Fußflächen. Dass das Qi Gong eine maßgebliche Rolle einnimmt, ist nicht nur der Bezeichnung abzulesen, sondern auch der Funktionsweise und Erklärungsansätze, wie diese Kugeln wirken sollen.

Aufbau und Funktion der Qi Gong Kugeln

Erklärungen der Wirkung von Qi Gong Kugeln

Aufbau und Funktion der Qi Gong Kugeln

Die Qi Gong Kugeln gibt es in unterschiedlichen Größen. Die größten messen einen Durchmesser von 80 mm. In der Regel sind die Qi Gong Kugeln in ihrem Innenraum hohl und verfügen über Klangelemente. Durch die Bewegung der Kugeln kommt es zur Erzeugung von Tönen und leichten Vibrationen. Die Kugeln werden immer nur paarweise verkauft. Dabei symbolisiert die eine Kugel das Weibliche (Yin) und die andere das Männliche (Yang). Nach Ansicht der Traditionellen Chinesischen Medizin sollen die Kugeln die Lebensenergie im Körper regulieren und das Gleichgewicht zwischen Yin und Yang wiederherstellen bzw. aufrechterhalten. Die Kugeln werden meistens mit den Händen benutzt, weil dort bestimmte Reflexzonen liegen, die besonders gut stimuliert werden können. Durch die Arbeit mit den Qi Gong Kugeln sollen Akupunkturpunkte an den Händen aktiviert werden, um den Qi-Fluss im Körper zu fördern. Es wird also über die Handflächen ein Bezug zum gesamten Körper hergestellt. So sollen auch chronische Krankheiten gelindert werden können.

Die Übungen mit Qi Gong Kugeln sind abhängig von den individuellen (therapeutischen) Zielen, von der Anzahl an Kugeln und von der Geschicklichkeit des Übenden. Die Kugeln können gedreht, geschoben oder gerollt werden. Dabei können die Kugeln in einem kontinuierlichen Kontakt stehen oder ohne gegenseitige Berührung bewegt werden.

Erklärungen der Wirkung von Qi Gong Kugeln

Qi Gong KugelnDie Wirkung der Qi Gong Kugeln ist vor allem durch neurologische Forschungen erklärt worden. Die Grundlage für das Wirken der Kugeln ist die Tatsache, dass es einen Nerven- bzw. Reflexweg zwischen der Körperoberfläche, dem Gehirn und den inneren Organen gibt. Diese Tatsache ist beispielsweise auch bei der Verwendung von Wärmflaschen zu beobachten. Durch das Stimulieren der Körperoberfläche an den Handflächen können bestimmte Körperzonen angeregt werden. Auf dem Neurologen-Kongress in Berlin von 1989 wurde berichtet, dass Fingerübungen die Gehirndurchblutung um bis zu 20 % verbessert hätten.

Außerdem spielt bei den Qi Gong Kugeln der Bezug zum Gehör eine tragende Rolle. Es besteht nämlich auch ein Zusammenhang zwischen Gehör und Gehirnleistung. Wer sein Gehör trainiert, der verstärkt dadurch seine Gehirnaktivitäten. Der Klangeffekt der Qi Gong Kugeln zielt genau darauf ab. Die Kugeln haben unterschiedliche Töne. Typischerweise differenziert man auch hier zwischen Yin und Yang. Diese Töne aktivieren das menschliche Hörsystem und damit unweigerlich bestimmte Gehirnfunktionen. Weil das Gehör zudem mit dem Gleichgewichtssinn zusammenhängt, wird auch dieser durch die Arbeit mit den Qi Gong Kugeln verbessert.

Die Wirkungen der Qi Gong Kugeln umfassen sechs Aspekte. Diese sind: Vibration, Kompression, Wärme, Tonwirkung, Gleichgewichtstraining und isometrische Wirkung. Die Vibration erzeugt tiefenwirksame Reize auf das Gewebe, wodurch die Durchblutung gefördert wird. Die Kompression kommt einer Massage gleich. Es wird eine kreislaufwirksame „Pumpwirkung“ erzeugt. Die Reibung der Kugeln erzeugt Wärme. Diese wiederum stimuliert die inneren Organe und die Gefäße. Die Töne der Kugeln wirken beruhigend, stimmungsaufhellend und meditativ. Das Gleichgewicht wird passiv über das Gehör trainiert. Und die isometrische Wirkung kommt durch das Gewicht der Kugeln zustande: Die Arm- und Handmuskulatur wird gekräftigt.

Tipp: Lesen Sie auch unseren Artikel “Qi Gong Kugeln Anleitung“. In unserem Shop finden Sie eine Auswahl verschiedener “Qigong-Kugeln“.

Autor: Christoph Eydt

Fotos: Taiji-Europa.de

Kalligraphie: Wang Ning